Zu den Inhalten springen
|| Home > Kirchliche Strukturen 2024Plus

Projekt Kirchliche Strukturen 2024Plus

Grundlagen

Die Welt verändert sich - und mit ihr auch die Kirche. Diesen Veränderungsprozess gehen wir systematisch an.

 

Das Projekt Kirchliche Strukturen 2024Plus analysiert und beschreibt in einem ersten Schritt, wie die das kirchliche Leben auf Ebene der Kirchengemeinden, der Kirchenbezirk und der Landeskirche zurzeit organisiert ist.

 

Aus dieser Analyse heraus werden Szenarien entwickelt, wie Kirche in Zukunft aussehen kann.

 

Ziel

Das erklärte Ziel besteht darin, der 15. Landessynode bei ihrer Herbsttagung im Oktober 2019 eine abgestimmte Beschlussvorlage vorzulegen.

Voraussetzungen und Rahmenbedingungen

Projektphasen

Das Projekt Kirchliche Strukturen 2024Plus ist in vier Projektphasen aufgegliedert:

  • Phase 1: 01. Januar bis 12. März 2018: Vorbereitungsphase
  • Phase 2: 13. März 2018 bis 12. Oktober 2018: Ist-Analyse und Szenarienentwicklung
  • Phase 3: 13. Oktober 2018 bis 19. Oktober 2019: Abstimmungs- und Anhörungsphase, Beschlussfassung.
  • Phase 4: 20. Oktober 2019 bis 31. Dezember 2019: Auswertung und Ausblick

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Beteiligungsmöglichkeiten

Von März bis Oktober 2018 besteht die Möglichkeit, eigene Ideen und Anregungen einzubringen. Dieser Beteiligungsprozess wird zurzeit erarbeitet.

Bereits heute stehen fest:

  • Struktur on Tour:  Eine kleine Talkshow-Reihe, rund um die Kirche und Ihre Organisationsstruktur. Die Themen, Talk-Gäste und Orte sind noch offen.
  • Struktur online: Die Talkshowrunde wird ins Netz gestellt. Von überall her kann und darf mitgedacht und mitkommentiert werden.
  • Wettbewerb Struktur it yourself: Lassen Sie sich überraschen.
  • Tag der kirchlichen Strukturen (Arbeitstitel), am Freitag, den 12. Oktober 2018 nachmittags in Stuttgart. Dort werden die Ergebnisse der Phase 2 öffentlich vorgestellt.

Weitere Informationen folgen in Kürze, spätestens ab dem 1. März.

Der Projektbeirat

Folgende Personen, die von der 15. Evang. Landessynode benannt wurden, bilden den Projektbeirat:

Die Steuerungsgruppe

Folgende Personen bilden die Projektsteuerungsgruppe:

  • Die Mitglieder des Projektbeirats (siehe oben)
  • Zwei Dekane: Ulrich Vallon (Sulz) und Timmo Hertneck (Waiblingen)
  • Ein Schuldekan: Frank Eberhardt (Ravensburg)
  • Zwei Pfarrerinnen: Julia Glock (Unterdeufstetten) und Matthias Krack (Leonberg)
  • Zwei VerwaltungsstellenleiterInnen: Cornelia Reinhardt (Böblingen) und Harald Schweikert (Aalen)
  • Zwei Kirchenpflegerinnen: Renate Schwaderer (Kornwestheim) und Sabine Werdehausen (Neckarwestheim/Gemmrigheim)
  • Der Leiter des Rechnungsprüfamts: Benjamin Kruck
  • Aus dem Oberkirchenrat:
    • Direktor Stefan Werner (Vorsitz)
    • Prälatin Gabriele Wulz
    • Oberkirchenrat Dr. Michael Frisch
    • Oberkirchenrat Dr. Martin Kastrup
    • Oberkirchenrat Hans-Peter Duncker
    • Oberkirchenrat Wolfgang Traub

Projektleitung

Portrait Benedikt Osiw

Diakon Benedikt Osiw, M.A. Organisationsentwicklung

0711 2149 598, 2024plus@elk-wue.de

 

Benedikt Osiw ist seit 15 Jahren als Projektleiter und Ausbilder in unterschiedlichen Bereichen der Landeskirche tätig. Unter anderem hat er die Einführung des landeskirchlichen Energiemanagements geleitet. Er war Mitglied eines Kirchengemeinderates und stellvertretender Leiter einer großen Mitarbeitervertretung.

Tageslosung
Ich will dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben.
Psalm 63,5
Anregungen, Rückmeldungen?

Sie haben Anregungen, Kritik oder möchten Verbesserungen vorschlagen? Nutzen Sie unsere Möglichkeit des Feedbacks.

Organigramm Oberkirchenrat
Geschäftsverteilungsplan Oberkirchenrat
Anfahrtsbeschreibung Oberkirchenrat
Rechnungsprüfamt

Weitere Informationen zum Rechnungsprüfamt finden Sie hier.

© Evangelische Landeskirche in Württemberg