Zu den Inhalten springen
|| Home > Services > Personalentwicklung > PE-Maßnahmen > Fort- und Weiterbildung

Fort- und Weiterbildung als eine Möglichkeit von Personalentwicklung

Fort- und Weiterbildung
Vorraussetzung

Einer Fort- oder Weiterbildung geht eine präzise Situationsanalyse und eine klare Zieldefinition voraus. Bei der Auswahl der Bildungsanbieter ist auf deren Fachkompetenzen zu achten.

Beispiele

Diakoniestation
Eine Mitarbeiterin hat immer wieder Probleme im Umgang mit verwirrten Menschen. Sie nimmt an einer Fortbildung teil, um Hintergrundwissen zu erwerben und Methoden des Umgangs mit diesem Krankheitsbild zu erlernen.

Die Pflegedienstleitung der Station plant in drei Jahren in den Ruhestand zu gehen. Eine ihrer Mitarbeiterinnen hat Interesse ihre Nachfolge anzutreten. Hierfür muss sie an einer mehrjährigen berufsbegleitende Fortbildung zur Pflegedienstleitung teilnehmen, mit der sie diese neue Aufgabe übernehmen kann.

Kirchliche Verwaltungsstelle
Die Verwaltungsstelle führt das neue Rechnungswesen des Projekts "Wirtschaftliches Handeln" ein. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen an einer Fortbildung teil, um auch weiterhin bei diesen neuen Anforderungen ihre Aufgaben wahrnehmen zu können.

Eine Mitarbeiterin hat die Stelle einer Bürogehilfin übernommen. Im Laufe ihrer Tätigkeit zeigt sich dass sie begabt ist, Aufgaben der Verwaltung zu übernehmen. Sie nimmt an einer Fortbildung zur Verwaltungsfachfrau teil und kann danach in einem neuen Aufgabengebiet eingesetzt werden.

Checkliste Chancengleichheit
  • unterschiedliche zeitliche Möglichkeiten
  • unterschiedliche Wahrnehmung der Person und der jeweiligen Kompetenzen
  • unterschiedliche Lebensphase
  • unterschiedliche Mobilität
Bitte beachten Sie

Anfragen hinsichtlich Dienstbefreiung und Finanzierung sind an die für Fort- und Weiterbildung Zuständigen vor Beginn der Maßnahme zu richten.

© Evangelische Landeskirche in Württemberg