Zu den Inhalten springen
|| Home > Services > Personalentwicklung > PE-Maßnahmen > Kollegiale Beratung

Mitarbeitende und Vorgesetze unterstützen sich mit Ihrem Wissen gegenseitig

Kollegiale Beratung
Definition

Kollegiale Beratung nutzt die Problemlösungsfähigkeit einer Gruppe und überträgt individuelle Lernprozesse in Gruppenlernen. Probleme und Schwierigkeiten im täglichen Arbeitsablauf können mit dieser Maßnahme besprochen und dadurch überwunden werden. Ziel ist das professionelle Handeln aller Beteiligter zu optimiert.

Beispiele

Mesneralltag
Der Mesner der Gemeinde hat mit der Gestaltung und der Pflege des Blumenschmucks immer wieder Probleme. Beim nächste Mesnertreffen bringt er seine Fragen und Anliegen ein und vereinbart mit einer Kollegin eine Beratung vor Ort.

Diakoniestation
Eine Krankenschwester stellt für sich fest, dass sie bei bestimmten pflegerischen Aufgaben immer wieder an ihre Belastungsgrenze kommt. Sie bittet eine Kollegin um Begleitung und Beratung. Sie kann nach dieser Beratung ihre Arbeitstechnik verbessern und die zusätzliche Belastung abbauen.

Pfarrerteam
Einige Pfarrerinnen und Pfarrer vereinbaren sich gegenseitig im Gottesdienst zu besuchen und einander eine qualifizierte Rückmeldung zu Predigt und Liturgie geben. Alle können die vorhandenen Kompetenzen nutzen, ihre Arbeit bewusst reflektieren und verbessern.

Checkliste Chancengleichheit
  • unterschiedliche zeitliche Möglichkeiten
  • unterschiedliche Wahrnehmung der Person und der jeweiligen Kompetenzen
  • unterschiedliche Lebensphase
  • unterschiedliche Mobilität
Bitte beachten Sie

Ziel und Inhalt der Beratung werden zu Beginn gemeinsam geklärt
Freistellung und Finanzierung z.B. der Fahrtkosten werden im Vorfeld besprochen.

© Evangelische Landeskirche in Württemberg