Zu den Inhalten springen
|| Home > Services > Personalentwicklung > PE-Maßnahmen > Workshops

Vorhandene Kompetenz wird wertgeschätzt, erweitert und für die Organisation erschlossen

Workshops
Definition

Durch die Teilnahme von Mitarbeitenden an einem Workshop wird deren vorhandene Kompetenz wertgeschätzt, erweitert und für die Organisation erschlossen. Dabei können Fach- und Methodenkenntnisse sowie Teamfähigkeit von Mitarbeitenden durch diese beteiligungsorientierte Form wachsen. Der gezielte Aufbau und die Ver-tiefung von Netzwerken werden durch die gemeinsame Arbeit an einer Aufgabe gefördert.

In einer einmaligen Veranstaltung findet ein durch eine Moderatorin/ einen Moderator begleiteter Prozess zu einem klar formulierten Thema statt. Ein Workshop zeichnet sich durch kreative Arbeitsprozesse, Methodenvielfalt und weitgehende Hierarchiefreiheit aus.

Beispiele

Methodenkompetenz erweitern
Zur Erweiterung der Nutzungsmöglichkeiten des Gemeindezentrums im Rahmen des Projektes "einladende Gemeinde" findet ein Workshop zur Auslastung des Gemeindehauses statt. Die Gruppe setzt sich aus Kirchengemeinderat, Pfarrer/Pfarrerin, des/der Hausmeisterin und des/der Kirchenpflegerin zusammen. Im PE-Gespräch wurde vereinbart dass der Jugendreferenten diesen Workshop als Co-Moderator mitgestaltet. Er soll seine Kompetenzen im Bereich Methoden erwei-tern.

Planen und moderieren einüben
Auf Bezirksebene findet ein Workshop zum Thema "Anforderungen an ein Gemein-debüro der Zukunft" statt. Eingeladen werden ehrenamtlich Mitarbeitende, Pfarrerinnen und Pfarrer und Sekretärinnen. Der Workshop wird vorbereitet und moderiert von einer Vikarin mit der diese Aufgabe als eigene PE-Maßnahme vereinbart wurde.

Checkliste Chancengleichheit
  • unterschiedliche zeitliche Möglichkeiten
  • unterschiedliche Wahrnehmung der Person und der jeweiligen Kompetenzen
  • unterschiedliche Lebensphase
  • unterschiedliche Mobilität
© Evangelische Landeskirche in Württemberg