Zu den Inhalten springen
|| Home > Oberkirchenrat > Arbeitsrecht > Arbeitsrecht > Arbeitssicherheit > Berufsgruppenspezifische Informationen > Kirchenmusiker/-innen

Der Arbeitsplatz Orgel ist aus ergonomischer Sicht ein schwieriger Arbeitsplatz.

Angefangen bei der Arbeitsumgebung - oft ist es zum Üben in der Kirche kalt - über die Beleuchtung, bis zu Körper- und Fingerhaltungen, gibt es für Organisten viele Herausforderungen.

Um auch im Winter oder bei kühleren Temperaturen wenigstens eine gewisse Grundtemperatur zu erreichen werden oft mobile Heizgeräte aufgestellt. Hier ist vor allem bei den sogenannten Quarzstrahlern auf einen ausreichend großen Abstand zu brennbaren Materialien zu achten (siehe Bedienungsanleitung des Gerätes!). Besser ist der Einsatz von Geräten mit geringerer Oberflächentemperatur und dafür größerer Fläche (z.B: sogenannte Wärmewellenheizgeräte oder Wärmeparavants). Um die Brandgefahr zu reduzieren ist es sinnvoll, die Steckdose, in die das Heizgerät eingesteckt ist über den Hauptschalter der Orgel zu schalten, so dass die Heizung automatisch aus geht, wenn die Orgel ausgeschaltet wird.

Bei der Auswahl von zusätzlichen Arbeitsplatzleuchten sollte auf eine möglichst gleichmäßige, schattenwurffreie und kontrastreiche Ausleuchtung aller Manuale geachtet werden.

Die EFAS hat in Zusammenarbeit mit einem Arbeitsmediziner in der Broschüre "Gerne will ich mich bequemen..." viele wichtige Hinweise und Tipps für Kirchenmusiker /-innen zusammengestellt.

Zuständigkeit der Fachkräfte für Arbeitssicherheit nach Kirchenbezirken
Ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit berät Sie, wenn:
© Evangelische Landeskirche in Württemberg