Zu den Inhalten springen
|| Home > Oberkirchenrat > Arbeitsrecht > Arbeitsrecht > Arbeitssicherheit > Berufsgruppenspezifische Informationen > Pflegekräfte

Berufsgruppenspezifische Informationen für Pflegekräfte

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Pflege sind viel unterwegs, arbeiten in ständig wechselnden Arbeitsumgebungen mit und bei unterschiedlichsten Menschen und stehen zudem oft unter Zeitdruck.

Gerade in diesem Bereich muss eine möglichst gründliche Gefährdungsbeurteilung erstellt werden, um die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter möglichst optimal bei Ihrer Arbeit zu unterstützen und die Belastungen möglichst gering zu halten.

Die Fachkräfte für Arbeitssicherheit der Landeskirche bieten an, gemeinsam mit der Stationsleitung eine Gefährdungsbeurteilung für die jeweilige Station zu erstellen, bzw. auf den Weg zu bringen. Die BGW bietet eine ausführliche Arbeitshilfe zur Erstellung einer Gefährdungsbeurteilung an.

Ein wichtiges Thema ist in Pflegeberufen sicher der Hautschutz. Zu diesem Thema  stellt die BGW auf ihrer Internetseite umfangreiche Informationen und einen Hautschutzplan zur Verfügung.

Ein sehr wichtiges Thema ist auch der Schutz vor Stich- und Schnittverletzungen. Die BGW hat Informationen zu sicheren Produkten  zusammengestellt, welche diese Art von Verletzungen zu vermeiden helfen. 

Sollte trotz aller Vorsicht eine Nadelstichverletzung vorliegen, so darf diese auf keinen Fall bagatellisiert werden. Von Seiten der EFAS gibt es ein EKD-weit abgestimmtes Vorgehen bei solchen Verletzungen.

Weil Pflegekräfte viel mit dem Auto unterwegs sind, bietet die BGW für diese Berufsgruppe ein Fahrsicherheitstraining an und übernimmt die Kosten dafür.

Zuständigkeit der Fachkräfte für Arbeitssicherheit nach Kirchenbezirken
Ihre Fachkraft für Arbeitssicherheit berät Sie, wenn:
© Evangelische Landeskirche in Württemberg