Zu den Inhalten springen
|| Home > Oberkirchenrat > Kirche und Bildung > Diakonat > Aktuelles

Abschlussbericht zum Maßnahmepaket I Diakonat

Oberkirchenrat   

Dr. Norbert Lurz

In der Sitzung der Sommersynode, am 4. Juli 2019, wurde der umfassende Abschlussbericht zum Maßnahmepaket I Diakonat, von Oberkirchenrat Dr. Lurz, in Auszügen den Mitgliedern der 15. Landessynode präsentiert.

zum Weiterlesen: Abschlussbericht (komplett)

„Vernetzt denken–gemeinsam gestalten" (Flex-Paket 3) der Landeskirche läuft an

Im Rahmen des so genannten „Flex-Pakets 3. Vernetzt denken – gemeinsam gestalten“ finanziert die Landeskirche für die Dauer von drei oder fünf Jahren Teil-Dienstaufträge für Diakoninnen und Diakone. Steven Häusinger, Pfarrer der Nikolaigemeinde in Heilbronn, verspricht sich einiges von dem Paket.... weiter zur ganzen Pressemeldung

Das Zentrum Diakonat

Auf dieser Homepage finden Sie Informationen und Ansprechpartner zu den Themen: Berufsgruppen und Arbeitsfelder, Fort- und Weiterbildung, Beratung und Projekte, Aufbauausbildung und Berufsbegleitende Qualifizierung zur Diakonin oder zum Diakon, zum Diakonat in Württemberg sowie Informationen zum Zentrum Diakonat.         

Link zur Homepage

Referat Diakonat unter neuer Leitung

Elvira Feil-Götz ist seit Januar 2016 neue Leiterin des Referats Diakonat im Evangelischen Oberkirchenrat. Die damalige 56-jährige Diakonin folgte auf Kirchenrat Dieter Hödl, der Ende 2015 in den Ruhestand ging.  Feil-Götz, die seit 2009 im Dezernat für Kirche und Bildung als Referentin für die Diakonenausbildung, die Hochschulseelsorge und die Männerarbeit zuständig war, trat ihren Dienst zum 1. Januar 2016 an. Als Leiterin des Referats Diakonat ist Elvira Feil-Götz Ansprechpartnerin für Diakoninnen und Diakone in der Evangelischen Landeskirche. Sie hält Kontakt mit landeskirchlichen Werken, diakonischen Einrichtungen und anderen Trägern, die Diakoninnen und Diakone beschäftigen. Zu ihren Aufgaben gehört die konzeptionelle Weiterentwicklung der Rahmenbedingungen im Diakonat. Dies geschieht in enger Absprache und Kooperation mit dem Zentrum Diakonat in Ludwigsburg, für dessen finanzielle und personelle Ausstattung sie zuständig ist. Elvira Feil-Götz absolvierte ihre Ausbildung zur Diakonin an der Karlshöhe in Ludwigsburg, wo sie 1983 eingesegnet wurde. Von 1983 bis 1992 arbeitete sie als Religionspädagogin an verschiedenen Schulen im badischen Kirchenkreis Emmendingen und in Engstingen auf der Schwäbischen Alb. Danach war Feil-Götz von 1992 bis 2009 als Studienleiterin beim Schuldekan in Ludwigsburg tätig. 2009 wechselte sie schließlich zum Evangelischen Oberkirchenrat nach Stuttgart. Über 20 Jahre war Elvira Feil-Götz als Autorin im religionspädagogischen Bereich aktiv, verfasste Arbeitshilfen und Unterrichtsentwürfe für den Religionsunterricht und hielt unterrichtspraktische Seminare an der Evangelischen Hochschule in Ludwigsburg. Von 1998 bis 2005 saß sie zudem dem Landesarbeitskreis Religionspädagogik vor.

Erste Landesversammlung der Diakoninnen und Diakone in Württemberg - 18. November 2015

Im Rahmen dieser Landesversammlung wird auch Dieter Hödl als Referatsleiter für den Diakonat im Oberkirchenrat aus dem aktiven Dienst verabschiedet.

zum Einladungsflyer

Rundschreiben zur Dienstbefreiung für die erste Landesversammlung der von der Landeskirche berufenen Diakoninnen und Diakone am 18. November 2015 in Stuttgart (AZ 59.0 Nr. 27-01-01-V06/6)

Änderung des Diakonen- und Diakoninnengesetzes zum 1. Januar 2014

Die Landesynode hat in der Herbsttagung (21. - 24. Oktober 2013 in Schwäbisch Gmünd)das nachfolgende kirchliche Gesetz beschlossen und damit das Diakonen- und Diakoninnengesetzt geändert:

Kirchliches Gesetz zur Änderung des Diakonen- und Diakoninnengesetzes

Buchreihe zum Projekt "Diakonat – neu gedacht, neu gelebt"

Die Publikationsfolge zum Projekt "Diakonat- neu gedacht, neu gelebt" der Württembergischen Landeskirche ist im Kohlhammer Verlag erschienen, dort aber auch über jede Buchhandlung zu beziehen. 

Weitere Infos unter Projekt Diakonat - neu gedacht, neu gelebt

Diakonat – neu gedacht, neu gelebt. Der Film zum Projekt

Ein erfolgreiches Projekt der Evangelischen Landeskirche steht kurz vor dem Abschluss. Die beteiligten Diakoninnen und Diakone haben ihre Arbeit in einem Film dokumentiert.

Wie kann diakonisches Handeln zukunftsfähig gestaltet werden? In fünfzehn Teilprojekten erprobten dies neunzehn Diakoninnen und Diakone. Dabei gestalteten Sie diakonische Arbeit in verschiedenen Handlungsfeldern wie etwa Kinder- und Familienarmut, Schulsozialarbeit, Messeseelsorge, Demenz, Pflegediakonie und Trauerarbeit.

Link zum Film

„Das Gewissen der Kirche und der Diakonie“

Kirchenrat Dieter Hödl zu den Aufgaben des Verbands Evangelischer Diakonen-, Diakoninnen- und Diakonatsgemeinschaften in Deutschland (VEDD)

Diakoninnen und Diakone werden gebraucht, damit zum Beispiel die Hartz-IV-Familie etwas zum Essen hat und ein Gesprächspartner zur Verfügung steht, wenn es um Fragen nach dem Sinn des Lebens geht.“ Davon ist Kirchenrat Dieter Hödl überzeugt. Jüngst wurde er zum Vorsitzenden des VEDD gewählt, der 2013 sein hundertjähriges Jubiläum feiert. elk-wue.de hat mit ihm gesprochen.

gesamtes Gespräch (pdf)

Jahresbericht 2012 - Projekt: Diakonat - neu gedacht, neu gelebt

Was Familien brauchen . . .

19 Diakoninnen und Diakone haben im Rahmendes projekts "Diakonat - neu gedacht, neu gelebt" an 15 Teilprojekten erprobt, wie diakonische Arbeit für Familien gestaltet werden kann.

Den kompletten Bericht aus dem Jahresbericht 2012 der Evang. Landeskirche in Württemberg finden Sie hierDen Flyer zum Studientag (Abschlussveranstaltung) am 27. April 2013 in Böblingen finden Sie hier

Weiter Informationen finden Sie unter Projekt Diakonat

Tageslosung
Der HERR, unser Gott, ist gerecht in allen seinen Werken, die er tut.
Daniel 9,14
© Evangelische Landeskirche in Württemberg