Zu den Inhalten springen
|| Home > Oberkirchenrat > Theologische Ausbildung und Pfarrdienst > Referat 3.1 Planung, Einsatz, Verwaltung Pfarrdienst > Pfarrstellen, Dienstaufträge und Stellenbesetzungen > PfarrPlan 2024

Der PfarrPlan

Beim alle sechs Jahre durchgeführten PfarrPlan geht es darum, die Zahl der Gemeindepfarrstellen an die in der Personalstrukturplanung für den Pfarrdienst (siehe dort) erwartete Entwicklung (Gemeindeglieder, Personen und Dienstumfänge im Pfarrdienst, Finanzkraft der Landeskirche) anzupassen und diese bestmöglich auf die Kirchenbezirke und Kirchengemeinden zu verteilen.

1. Ergebnisse PfarrPlan 2024

Die Landessynode hat am 27. November 2018 die Übersichten über die bezirklichen Stellenverteilungskonzepte als Grundlage für die sich hieraus ergebenden Pfarrstellenerrichtungen, Pfarrstellenaufhebungen, Änderungen des prozentualen Umfangs von Pfarrstellen und Festlegungen von Mindestvakaturdauern für Pfarrstellen (mit Erläuterungen) zur Kenntnis genommen. Künftig erfolgende Änderungen (beispielsweise Fusionen von Kirchengemeinden) werden nicht nachgetragen!

Hier finden Sie Adressen und Hinweise für Hilfen, Beratung und Unterstützung bei der Umsetzung des PfarrPlans.

.

.

.

.

 

 

2. Kommunikation des PfarrPlans 2024

 

 

* Auf Folie 14 der PowerPoint-Präsentation können Sie - falls Ihnen das sinnvoll erscheint - die Beispieldaten des Kirchenbezirks Aalen aus dem PfarrPlan 2018 durch die aktuellen Daten Ihres Kirchenbezirks aus dem PfarrPlan 2024 ersetzen. Die aktuellen Daten finden Siehier.

 

** Der Film kann mit Office 2010 nicht abgespielt werden, mit Office 2013 und Office 2016 sollte es funktionieren. Die Medien werden u.U. nicht auf allen Plattformen problemlos dargestellt.

 

Siehe auch unterpfarrplan2024.de (im Wesentlichen handelt es sich dort um die Darstellung des Inhalts der o.g. Broschüre).

 

Zur freien Verwendung in Gemeindebriefen o.ä. finden Sie hier Dateien zu Grafik und Design. (Erläuterungen zur Verwendung können hier nicht gegeben werden.)

 

 

3. Materialien zur Durchführung

Man muss nicht alles lesen - und schon gar nicht ausdrucken!

  • Zur Orientierung und für einen Überblick wird empfohlen, die Grundinformation zu lesen. Diese wird gegen Ende März 2017 in gedruckter Form - zusammen mit der oben genannten Broschüre - den Pfarrämtern und Vorsitzenden der Kirchengemeinderäte zugesandt werden. Innerhalb der Grundinformation wird auf weitere Materialien (Anlagen) verwiesen, die bei Bedarf hinzugezogen werden können.

  • In jedem PfarrPlan-Sonderausschuss könnte eine Person als „Fach-Expertin“ benannt werden, die alle Dokumente gelesen hat und Informationen einbringen kann.

  • Änderungen seit Erstveröffentlichung auf dem Server werden hier dokumentiert und bei den unten aufgeführten Dokumenten vor dem Änderungsdatum durch zwei Sterne (**) kenntlich gemacht.

  • Falls Ihr Browser die Dokumente nicht darstellen kann, können Sie diese mit Ihrem Textverarbeitungsprogramm bzw. Ihrer Tabellenkalkulation öffnen. Um in diesem Fall die Verlinkungen zwischen den Dokumenten nutzen zu können, müssten Sie alle Dokumente in einem gemeinsamen Verzeichnis auf Ihrem Rechner speichern und dort aufrufen.

 

Grundinformation

 

Weitere Materialien

Was - auch auf dem Hintergrund der Erfahrungen mit den vorigen PfarrPlänen - besonders hervorzuheben ist:

Wichtig für die konkrete Durchführung der Beratungen auf Kirchenbezirksebene mit Vorschlägen für Zeitplanung und Vorgehen und weiteren Detailinformationen:

Zu Spezialfragen nicht allgemeiner Relevanz:

Was für die Umsetzung - besonders in den Folgejahren - zu beachten ist:

Wie es zu der Vorgabe der bezirklichen Zielstellenzahlen kommt:

Zum Nachschlagen:

 

 

4. Sonstiges

a. Aussetzen, überarbeiten, durchführen? Der PfarrPlan in Württemberg

(Für Arbeit und Besinnung 3/2017)

.

b. Eine Präsentation von OKR Traub als PowerPoint-Datei (im Referentenmodus)* und als PDF-Dokument (mit den eingebundenen Erläuterungen)

* Die Präsentation im Referentenmodus ist so aufgebaut, dass sie aus den einzelnen Folien besteht, die per Beamer gezeigt werden können. Darüber hinaus enthalten mehrere Seiten ergänzende Hinweise und Erläuterungen für den Vortragenden oder die Vortragende. Diese ergänzenden Hinweise werden nicht projiziert, sondern sind entweder in der Ansicht „Notizseite“ oder unter Bildschirmpräsentation mit dem Häkchen „Referentenansicht“ zu sehen. (Hierzu muss der PC entweder mit zwei Bildschirmen ausgestattet sein oder er muss mit dem Beamer verbunden sein!)

c. Überlegungen von Prälatin Wulz zur Kommunikation des PfarrPlans

 

d. Verweis auf das Projekt SPI (spi-beratung.de), dort unter "Download" beispielsweise ein Fragenkatalog für den Umgang mit Pfarrhäusern und ein Arbeitspapier zur Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikationsstrategie.

Kontakt

Bei Fragen und Rückmeldungen zum Thema wenden Sie sich bitte an

Tel.: 0711 2149-337
Fax: 0711 2149-9337
Zum Kontaktformular

Teildienstauftrag: Mo, Di, Do, Fr.
Wegen Telearbeit nur Mo und Do telefonisch in Stuttgart erreichbar, ansonsten per E-Mail.

Liste frei werdender Pfarrstellen und Stellenpartnersuche
© Evangelische Landeskirche in Württemberg